Diese Webseite verwendet Cookies. Diese werden z.B. für statistische Zwecke verwendet. mehr Informationenschließen
Aufklappen
Zuklappen

Archiv

2014 (65)
2013 (151)

Cyberwar wird wahrscheinlicher?

21. Januar 2013 - IT, Wirtschaft

Heise berichtet in einem aktuellen Artikel von der Diskussion zwischen Mikka Hypponen (F-Secure) und Eugene Kaspersky (Kaspersky) auf der DLD (Digital-Life-Design). Darin wird die Bedrohung von Cyberattacken auf ganze Staaten erörtert und als durchaus wahrscheinlich gewertet.

In die Breitenmedien haben es sowohl Stuxnet als auch Roter Oktober geschafft. Obwohl der erst genannte bereits massive Möglichkeiten bot, ist Roter Oktober deutlich umfangreicher (vgl. Link) in seinem Schadenpotential. Über die möglichen Szenarien kann man sich leidlich Gedanken machen. Allein die Überlegung welche Geräte, Steuerungen und Maschinen inzwischen vernetzt sind, lässt im Fall der Fälle schlimmes erahnen.

Spannend ist die These Kasperkys, dass der deutsche Atomausstieg maßgeblich mit dem Aufkommen von Stuxnet zu tun hat. Ganz von der Hand zu weisen wäre dies sicher nicht, man bedenke den Schaden durch ein durch einen Cyberangriff manipuliertes Atomkraftwerks.

In wie weit die kritische Infrastruktur gegen Cyberattacken geschützt ist bleibt offen, da sich lediglich für den Mittelstand Zahlen finden lassen. Diese machen aber nur eingeschränkt Hoffnung.

Die Cyber-Sicherheitsstrategie der Bundesregierung liest sich unheimlich theoretisch, auch wenn es erfreulich ist, dass sich der Problematik überhaupt angenommen wird. Dennoch scheint eine Sensibilisierung der Bevölkerung sowie entsprechender Entscheidungsträger in Wirtschaft und Gesellschaft für die Gefahren neuer Technologien dringend erforderlich.

Es kann keinen 100%tigen Schutz geben, aber oftmals ist der Faktor Mensch entscheidend für den Erfolg von Schadsoftware. Minimale Schulungen könnten das Bewusstsein für Gefahren schärfen und zumindest plumpe Attacken verhindern.

Denn auch die genannten Cyberwaffen bedienen sich gerne (wenn auch nicht unbedingt ausschließlich) bekannter und einfach zu schließender Sicherheitslücken in gängiger Software oder nutzen Phishingtechniken. Der oft spaßeshalber zitierte Mausführerschein bekommt unter diesen Gesichtspunkten eine ganz neue Bedeutung...

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare