Diese Webseite verwendet Cookies. Diese werden z.B. für statistische Zwecke verwendet. mehr Informationenschließen
Aufklappen
Zuklappen

Archiv

2014 (65)
2013 (151)

Die unterschätzte Gefahr durch Feinstaub

22. Januar 2013 - Umwelt

Feinstaub hört sich harmlos an und Gefahren werden oftmals als Hirngespinste von Ökofundamentalisten abgetan. Eine Studie der EU zeigt aber deutlich die massiven Bedrohungen für Gesundheit und Leben. Die Daten gehen europaweit von 420.000, in Deutschland von 65.000 Toten jährlich durch Feinstaub aus. Das sind erschreckende Zahlen.

Der Feinstaub kann hierbei aus verschiedenen Quellen kommen, Straßenverkehr (Treibstoffverbrennung, Abrieb), Energieerzeugung, Industrie, aber auch natürliche Quellen wie Pollen oder Vulkanausbrüche (vgl. hier).

Bei den genannten Zahlen lässt sich gut ausmalen, dass die durch Feinstaub verursachten (Gesundheits-)Kosten enorm sind und es mittelfristig durchaus rentabel wäre die Belastung abzubauen. Auf Grund zahlreicher natürlicher Quellen bezieht sich das mögliche Reduktionspotenzial nur auf von Menschen verursachten  Feinstaub.

Man mag die hohen Zahlen anzweifeln. Doch selbst wenn man von deutlich geringeren Zahlen ausgeht, ist der angerichtete Schaden enorm und nimmt in der Rezeption keineswegs den Raum ein, den er einnehmen sollte.

Quellen:

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare