Diese Webseite verwendet Cookies. Diese werden z.B. für statistische Zwecke verwendet. mehr Informationenschließen
Aufklappen
Zuklappen

Archiv

2014 (65)
2013 (151)

Unsicherheit bei Lebensversicherungen

03. Februar 2013 - Wirtschaft

Ein derzeit im Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag diskutiertes Gesetz hat das Potenzial tausende Kunden von Lebensversicherungen um viel Geld zu bringen. 

Nach aktueller Gesetzeslage sind Lebensversicherer verpflichtet bis zum Jahr 2025 37 Milliarden aus den stillen Reserven auszuzahlen und damit Phasen niedriger Zinsen (wie aktuell) auszugleichen.

Vertreter der Versicherungswirtschaft argumentieren, dass die durch die Wirtschaftskrise bedingten niedrigen Zinsen einigen Unternehmen Probleme bereiten könnten, die zugesagten Renditen zu erwirtschaften. Um Zusammenbrüche zu verhindern, sei eine Gesetzesänderung notwendig, die den Rückgriff auf die stillen Reserven unterbindet.

Verbraucherschützer halten die genannten Probleme für nicht real und attestieren der Versicherungswirtschaft eine solide finanzielle Basis, die es nicht rechtfertigt, Kunden um bis in die Tausende Euro gehende Beträge zu bringen. Betroffen wären vor allem Personen, deren Versicherungen zeitnah fällig werden.

Die am 29.01.2013 stattgefundene Sitzung des Vermittlungsausschusses wurde ergebnislos vertagt.

Quellen:

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare