Diese Webseite verwendet Cookies. Diese werden z.B. für statistische Zwecke verwendet. mehr Informationenschließen
Aufklappen
Zuklappen

Archiv

2014 (65)
2013 (151)

Verhandlung über Freihandelsabkommen zwischen EU und USA

13. Februar 2013 - Wirtschaft

Die Europäische Union und die USA haben sich darauf geeinigt, Verhandlungen über eine gemeinsame Freihandelszone aufzunehmen. Wenn das auf zwei Jahre angesetzte Projekt Erfolg hat, würde der mit Abstand größte freie Wirtschaftsraum der Welt entstehen. Beide Parteien erwarten sich deutliche wirtschaftliche Impulse.

Die Verhandlungen werden aber alles andere als einfach ausfallen. Bei vielen Themen gibt es deutlich unterschiedliche Auffassungen, v.a. die Bereiche Landwirtschaft und Lebensmittel (u.a. Gentechnikeinsatz, Medikation von Schlachttieren, Subventionen) bergen ein hohes Konfliktpotenzial. Auch in anderen Sachgebieten - u.a. Sicherheitsbestimmungen für Industriegüter, der Datenschutz oder der Umgang mit staatlich gestützten Kernbranchen - ist viel Verhandlungsgeschick vonnöten.

Das Unterfangen kann durchaus als Versuch verstanden werden, den sinkenden Einfluss der westlichen Nationen durch verbesserte Kooperation abzufedern und mittelfristig ein Gegengewicht zu China aufzubauen.

Quellen:

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare