Diese Webseite verwendet Cookies. Diese werden z.B. für statistische Zwecke verwendet. mehr Informationenschließen
Aufklappen
Zuklappen

Archiv

2014 (65)
2013 (151)

Computerspiele besser als ihr Ruf?

08. März 2013 - Wissenschaft

In Nicht-Spieler-Kreisen haben Computerspiele einen tendenziell negativen Ruf und wurden in den letzten Jahren imit teils absurden Begründungen für Amokläufe oder andere schlimme Verbrechen verantwortlich gemacht. Verbots- und Zensurrufe wurden und werden immer wieder laut.

Wissenschaftlich fundiert waren und sind die Aussagen i.d.R. nicht. Die Forschung beschäftigt sich noch nicht sonderlich lange mit den Auswirkungen von Computerspielen auf Menschen und deren Psyche. Die bisherigen Ergebnisse sind durchaus beruhigend, selbst beim Konsum sog. Killerspiele.

Neben dem Ansatz möglichen negativen Auswirkungen von Computerspielen auf die Spur zu kommen, gehen neuere Studien andere Wege und versuchen positive Effekte - erfolgreich - nachzuweisen. Es wird wohl noch einige Zeit vergehen, bis die Wissenschaft umfassende Erkenntnisse gewonnen hat. Aber in Anbetracht von mehr als 20 Millionen "Gamern" in Deutschland sollten diffamierende Debatten und unseriöse Berichte einer offenen und evidenzbasierten Diskussion weichen.

Nebenbei sei noch erwähnt, dass das Fernsehen bei weitem keine so starke Berücksichtigung in der öffentlichen Diskussion findet, wie das Thema Computerspiele.

Quellen und weiterführende Informationen:

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare