Diese Webseite verwendet Cookies. Diese werden z.B. für statistische Zwecke verwendet. mehr Informationenschließen
Aufklappen
Zuklappen

Archiv

2014 (65)
2013 (151)

Der W3C CSS Validierungsdienst und CSS3

01. Mai 2013 - IT

Ein halbwegs valider HTML- und CSS-Code ist in der Suchmaschinenbewertung durchaus ein relevanter Faktor. Zur Prüfung des Codes bietet das W3C sehr gute Untersuchungsdienste an. Während bei der HTML-Validierung über den Doctype mitgeteilt wird, nach welchen Standards geprüft werden soll - z.B. HTML 4.01 Strict oder XHTML 1.0 transitional - gibt es diese Möglichkeit bei CSS nicht. Problem zwei: das CSS wird standardmäßig auf Basis von CSS 2.1 validiert. Wer sich also die vielfältigen Möglichkeiten von CSS3 zu Nutzen gemacht hat - von abgerundeten Ecken, über Farbverläufe bis zu Schatten -, wird reichlich Fehler erhalten.

Aber kein Grund sich unnötige Gedanken zu machen, ein einfacher Parameter ermöglicht eine Validierung nach CSS3 Standard:

http://jigsaw.w3.org/css-validator/validator?uri=http://www.wortvampir.de&profile=css3

Entscheidend ist der letzte Teil: &profile=css3. Statt www.wortvampir.de können Sie einfach Ihre URL setzen.

Zumindest um Warnungen wird man bei der Validierung in vielen Fälle aber nicht herum kommen, da die Browserkompatibilität oft den Einsatz spezifischer Befehle erfordert, beispielsweise -webkit-box-shadow oder -khtml-border-radius.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare