Diese Webseite verwendet Cookies. Diese werden z.B. für statistische Zwecke verwendet. mehr Informationenschließen
Aufklappen
Zuklappen

Archiv

2014 (65)
2013 (151)

Die weltweit größten Unternehmen

13. August 2013 - Wirtschaft, Zahlen

Die US-amerikanische Wirtschaftszeitschrift Forbes Magazine erlangte seine Bekanntheit auch durch die Generierung verschiedener Ranglisten, u.a. die sog. Forbes Global 2000 Liste, welche die weltweit 2000 größten Unternehmen vergleicht. Es werden Umsatz, Nettogewinn, Anlagevermögen und Marktwert zu einer Gesamtbewertung zusammengefasst.

Natürlich ist eine solche Bewertung angreifbar. Generell kann nur auf Daten von Unternehmen mit entsprechenden Veröffentlichungspflichten zurückgegriffen werden. Darüber hinaus ist ein Vergleich von Einzelwerten immer unsauber, da beispielsweise nicht berücksichtigt wird, ob Anlagevermögen auf Kredit finanziert worden ist. 

Trotz der genannten Schwächen kann ein Blick auf die Zahlen interessante Fakten zu Tage fördern. Die nachfolgende Grafik zeigt die Verteilung der 100 größten Unternehmen auf einzelne Länder.

Wenig überraschen wird die Dominanz US-amerikanischer Konzerne. Die Positionierung Brasiliens und Russlands lässt das Potenzial der BRICS-Staaten erahnen. Ein Vergleich mit älteren Ranglisten zeigt aber sowohl einen rasanten Aufstieg chinesischer Unternehmen an die Spitzenplätze sowie eine generelle Internationalisierung. Die Verteilung nach Branchen ist ebenfalls aufschlussreich.

Knapp 50% der weltweit größten Unternehmen werden aus den Branchen Bank und Öl gestellt, während es z.B. Unternehmen der Brachen Nahrungsmittel, Getränke, Elektronik, Chemie nicht in nennenswerter Zahl auf die vorderen Plätze schaffen.

Die Gewinne der weltweit 100 größten Unternehmen summieren sich auf stolze 1085,5 Milliarden Dollar, was in etwa dem Dreifachen der geplanten Ausgaben des deutschen Bundeshaushaltes 2013 (ca.320 Milliarden Euro) entspricht. Auch wenn deutsche Konzerne in den Top 100 nur selten auftauchen, sind immerhin 50 in der Gesamtliste von 2000 Unternehmen vortreten und bringen es auf einen Jahresgewinn von 96 Milliarden Dollar, also gut 1/4 der geplanten Bundesausgaben.

Quellen:

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare