Diese Webseite verwendet Cookies. Diese werden z.B. für statistische Zwecke verwendet. mehr Informationenschließen
Aufklappen
Zuklappen

Archiv

2014 (65)
2013 (151)

Weltgesundheitstag 2015 - Nahrungsmittelsicherheit

07. April 2015 - Internationales, Wissenschaft

Mit dem vor über 50 Jahren ins Leben gerufenen Weltgesundheitstag erinnert die WHO an Ihre Gründung am 7. April 1948 und versucht an diesem Aktionstag verschiedene Gesundheitsprobleme in den Fokus der Weltöffentlichkeit zu rücken. So wurden in der Vergangenheit u.a. Themen wie die Ausrottung von Polio, der Straßensicherheit oder die Zunahme von Resistenzen bei Erregern behandelt.

Der diesjährige Weltgesundheitstag steht im Zeichen der Nahrungsmittelsicherheit und unter dem Slogan "From farm to plate, make food safe".

Die Gegebenheiten haben sich in den letzten Jahrzehnten massiv gewandelt: Globalisierte Lieferketten machen lokal auftretende Problematiken schnell zu internationalen Notfällen. Moderne Produktionstechniken eröffnen Bakterien, Chemikalien, Parasiten oder Viren ganz neue Möglichkeiten umfassender Kontaminationen. Über 200 - teils schwere Krankheiten - stehen im Zusammenhang mit unsicheren Lebensmitteln.

Die WHO erfasst seit 2006 Daten über die gobalen Auswirkungen von Lebensmittelinfektionen und plant im Oktober 2015 die Veröffentlichung eines umfassenden Berichtes. Erste Zahlen aus dem Jahr 2010 machen aber bereits die Bedrohung von unsicheren Lebensmitteln deutlich: geschätzte 582 Millionen Fälle von Lebensmittelinfektion mit über 350.000 Toten, wobei 40% den Betroffenen Kinder unter 5 Jahren waren.

Auch wenn die meisten Krankheitsfälle in Afrika, gefolgt von Süd-Ost-Asien, auftraten, ist auch die
westliche Welt bei weitem nicht gefeit vor lebensmittelbedingten Infektionen. Ein Beispiel dafür ist
EHEC-Epidemie in Deutschland 2011.

Quellen:

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare